top of page
  • AutorenbildDr. Yvonne Reyhing

Kinder loben


Ich habe in letzter Zeit häufiger von Eltern gehört, man solle seine Kinder nicht loben. Ich weiß nicht genau, woher diese Auffassung stammt, kann das so aber nicht stehen lassen. Meiner Meinung nach wäre es furchtbar, wenn Kinder nicht gelobt werden würden. Allerdings kann man so loben, dass es wenig bringt und man kann auf eine Art und Weise loben, die echte Wertschätzung ausdrückt und dein Kind voranbringt.


Ich habe dir dazu einen Ausschnitt aus unserer Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte:


Es ist hilfreich, wenn du dir auch überlegst, für was du dein Lob aussprichst. Für das Endergebnis oder für die Anstrengung und die Mühe, die dein Kind bei dem Weg dorthin investiert hat. Loben ist eine Art positiver Verstärkung. Du kannst damit Verhalten «verstärken». Daher ist es sinnvoll zu überlegen, was du verstärken willst. Z. B. die Produktion von gemalten Bildern, oder dass sich dein Kind beim Malen eines Hauses sehr viel Mühe gibt und an viele verschiedene Details denkt?


Fazit:

Bitte lobe dein Kind! Und zwar so oft wie möglich! Zeig ihm dadurch deine Wertschätzung und auch deinen Stolz. Überleg dir aber gerne, wofür du dein Lob ausdrückst bzw., wie du dein Lob formulierst.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page